Literatur ist lecker: Literaturvorlesungsreihe in der Mensa

In der Mensa wird gegessen, aber nicht nur!  Auch Literaturgeschichte  wird hier kredenzt!

Zum dritten Mal in diesem Schuljahr verwandelte sich am Freitag, den 7.2.  die Mensa für 90 Minuten in einen Vorlesungssaal. Nach den vorangegangenen Vorlesungen von Frau Dr. Franz über die Jahrhundertwende und über den Expressionismus sowie von Herrn Reinhardt über „Weimar, Nationalsozialismus, Nachkrieg“ waren die Schülerinnen und Schüler der Q 12 nun schon recht routiniert im Zuhören und Mitschreiben. Wieder ging es um Literatur- diesmal die Literatur der Gegenwart, das literarische Schaffen seit dem Mauerfall und der Wiedervereinigung. Es fallen Namen wie Alexa Henning von Lange, Elfriede Jelinek, Milo Rau, Sarah Kirsch oder Hazel Brugger -der Schweizerin, die mit ihren Live-Auftritten ganze Säle begeistert. Was macht die Literatur der Gegenwart aus? Welche Themen sind hier relevant? Welche Sprache wird hier verwendet? Solche und andere Fragen wurden von Herrn Wilhelm an zahlreichen Beispielen illustriert. Ähnlich wie Hazel Brugger konnte er mit seiner lebendig und anschaulich gehaltenen Vorlesung, die immer wieder durch die Lesung von Primärtexten durch eine Schülerin und ihn selbst unterbrochen und untermauert wurde, die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann ziehen. Auch er erntete großen Applaus und entließ Schülerinnen und Schüler mit einem großen Paket Wissen unter dem Arm in die letzte Runde vor dem Abitur.

Text: Dr. Sigrid Franz